Stuttgart Lacrosse

Beeindruckend & nichts für schwache Nerven: Kölner Herren gewinnen gegen München mit 7:6 im #laxdm17-Finale!... fb.me/90eceqkhz

Lacrosse selbst ausprobieren?!
Du bist bereit? Du bist heiß?
Wir fangen jetzt einfach mal an ...
rookies(at)stuttgart-lacrosse.de

Du bist hier: Supporter › Förderverein › Satzung

Satzung des Fördervereins
Lacrosse Freunde Stuttgart e.V.

Fassung vom 11.02.2015

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen "Lacrosse Freunde Stuttgart", soll in das Vereinsregister eingetragen werden und erhält nach seiner Eintragung im Vereinsregister den Zusatz "e. V."
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Stuttgart.
  3. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck und Aufgaben des Vereins

  1. Der Verein betreibt die Förderung der Sportart Lacrosse in Stuttgart.
  2. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere:
    - Förderung der Leistungsmannschaften in Stuttgarter Vereinen
    - Unterstützung bei der Jugendarbeit.
    Hierzu sucht der Verein durch Gewinnung von Spenden beizutragen.
  3. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  4. Die Mittel des Vereins dürfen nur und ausschließlich für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins an die Mitglieder sind nicht zulässig. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr werden. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung beantragt, über den Antrag entscheidet der Vorstand.
  2. Die Mitgliedschaft endet:
    - bei natürlichen Personen durch Tod
    - bei juristischen Personen durch Verlust der Rechtsfähigkeit
    - durch freiwilligen Austritt
    - durch Streichung
    - durch Ausschluss aus dem Verein.
  3. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zulässig; er ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären und muss diesem spätestens am 30.09. des Jahres, zu dessen Ende der Austritt erfolgen soll, zugegangen sein. Dem Verein gegenüber bleibt das Mitglied nach den Bestimmungen des BGB in Regress.
  4. Die Streichung eines Mitgliedes kann erfolgen, wenn es mit der Erfüllung seiner Beitragsverpflichtungen für ein Beitragsjahr länger als drei Monate nach dessen Ablauf in Verzug ist. Über die Streichung entscheidet der Vorstand.
  5. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es durch sein Verhalten die Interessen des Vereins nachdrücklich verletzt; über den Ausschluss entscheidet der Vorstand nach Anhörung des betroffenen Mitglieds und teilt den Ausschluss unter Angabe der Gründe dem Mitglied mit.
  6. Der Vorstand kann Ehrenmitglieder ernennen.
  7. Die Mitgliederversammlung kann Ehrenvorsitzende berufen.

§ 4 Mitgliedsbeiträge

  1. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Zahlung hat grundsätzlich mittels Bankeinzug zu erfolgen. Die Höhe des Jahresbeitrages und dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.
  2. Die Mitgliederversammlung kann ferner bestimmen, ob und in welcher Höhe bei Beitritt zu dem Verein eine Aufnahmegebühr zu zahlen ist.

§ 5 Organe des Vereins

  1. Organe des Vereins sind:
    - der Vorstand
    - die Mitgliederversammlung

§ 6 Der Vorstand

  1. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus:
    - Dem/der 1. Vorsitzenden
    - Dem/der 2. Vorsitzenden
    - Dem Vorstand Finanzen
  2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Bis zur Wahl eines neuen Vorstandes bleibt der amtierende Vorstand geschäftsführend im Amt.
  3. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, so kann der Vorstand für die restliche Amtsperiode des Ausgeschiedenen ein Ersatzmitglied berufen.
  4. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den geschäftsführenden Vorstand vertreten. Jeweils zwei von ihnen vertreten gemeinsam.

§ 7 Zuständigkeit des Vorstands

  1. Der Vorstand ist in ehrenamtlicher Tätigkeit für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit diese nicht ausdrücklich durch die Satzung oder durch Beschluss der Mitglieder der Mitgliederversammlung vorbehalten sind. Er hat vor allem folgende Aufgaben:
    - Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Aufstellung der Tagesordnung
    - Einberufung der Mitgliederversammlung
    - Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
    - Wahrnehmung der Aufgaben gemäß § 2 der Satzung
    - Erstellung eines Haushaltsplans für jedes Geschäftsjahr, Kassenführung, Erstellung des Jahresberichts.
  2. Der Vorstand beschließt in Sitzungen. Zu diesen ist unter Beachtung einer Mindestfrist von drei Tagen durch den Vorsitzenden oder seinen Stellvertreter einzuladen, Sitzungen sind ferner einzuberufen, wenn dies mindestens zwei Vorstandsmitglieder verlangen.
  3. Beschlüsse des Vorstandes werden mit Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
  4. Ein Beschluss des Vorstandes kann auch schriftlich oder fernmündlich gefasst werden; bei fernmündlicher Beschlussfassung ist das Ergebnis schriftlich festzuhalten.
  5. Der/die Vorsitzende leitet die Sitzungen und beruft sie ein. Bei dessen Verhinderung tritt an seine Stelle der stellvertretende Vorsitzende.
  6. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder, darunter der Vorsitzende, bzw. in seinem Verhinderungsfall der stellvertretende Vorsitzende anwesend ist.
  7. Über die Sitzung ist eine Niederschrift zu fertigen, die von dem Vorsitzenden und dem Protokollführer, der von dem Vorsitzenden ernannt wird, zu unterzeichnen ist.

§ 8 Die Mitgliederversammlung

  1. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Mitgliederversammlung kann Gäste zulassen.
  2. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
    - Wahl des Vorstandes
    - Wahl von zwei Kassenprüfern für die Dauer von einem Jahr; einer der beiden Kassenprüfer kann wiedergewählt werden
    -Entgegennahme des vom Vorstand erstellten Jahresberichts und des Haushaltsplans
    - Beschlussfassung über die Erteilung der Entlastung des Vorstands
    - Festlegung der Höhe der Jahresbeiträge

§ 9 Satzungsänderungen

  1. Eine Änderung der Satzung kann nur durch eine Mitgliederversammlung beschlossen werden. Bei der Einladung ist die vorgesehene Änderung im Wortlaut mitzuteilen. Der Beschluss bedarf einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder.

    Zur Änderung des Zwecks des Vereins (§ 2) ist die Zustimmung aller Mitglieder erforderlich. Die Zustimmung der nicht erschienen Mitglieder muss schriftlich eingeholt werden.

§ 10 Einberufung und Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich im 1. Quartal statt. Sie wird von dem Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen einberufen.
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung von einem Drittel aller Mitglieder - unter Angabe des Zwecks und der Gründe - schriftlich verlangt wird. In diesem Falle sind die Mitglieder unter Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens zwei Wochen vor dem Tag der außerordentlichen Mitgliederversammlung entsprechend der Regelung in Absatz 1 einzuladen.
  3. Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Im Falle der Verhinderung beider wählt die Mitgliederversammlung aus dem Vorstand einen Versammlungsleiter.
  4. Für die Wahl des Vorsitzenden des Vorstandes wird die Versammlungsleitung für die Dauer des Wahlganges und der mit der Wahl verbundenen Aussprache durch Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung einem Mitglied übertragen.
  5. Hat im ersten Wahlgang kein Kandidat die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten, findet eine Stichwahl zwischen denjenigen Kandidaten statt, die die beiden höchsten Stimmenzahlen erhalten haben.
  6. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Für Satzungsänderungen ist eine Mehrheit von drei Vierteln und für die Auflösung des Vereins ebenfalls eine Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.
  7. Abstimmungen erfolgen grundsätzlich offen, es sei denn, ein Mitglied verlangt geheime Abstimmung.
  8. Über die Wahlen und Abstimmungen der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die von dem Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist. Diese muss enthalten:
    - Ort und Zeit der Versammlung
    - den Namen des Versammlungsleiters
    - die Zahl der erschienen Mitglieder
    - die Tagesordnung
    - die einzelnen Wahl- und Abstimmungsergebnisse.
  9. Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung bei dem Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden. Der Versammlungsleiter hat zu Beginn der Mitgliederversammlung die Tagesordnung entsprechend zu ergänzen.

§ 11 Auflösung des Vereins

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Diese Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Drittel der Mitglieder anwesend sind. Ist die Versammlung nicht beschlussfähig, erfolgt die Einberufung einer zweiten Mitgliederversammlung innerhalb einer Frist von acht Wochen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig, wenn in der Einladung hierauf hingewiesen wurde.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das lnventar und Vermögen an den Deutschen Lacrosse Verband e.V..

§ 12 Inkrafttreten

  1. Die Satzung tritt am Tage der Beschlussfassung in Kraft.
August - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 25 26 27
28 29 30 31  

Trainingszeiten Herren

Mittwoch
20:00 Uhr - 22:00 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Freitag
20:00 Uhr - 22:00 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Trainingszeiten Damen

Mittwoch
20:00 Uhr - 22:00 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Freitag
19:00 Uhr - 21:00 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Trainingszeiten männliche Jugend

Mittwoch
17:45 Uhr - 19:45 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Freitag
17:45 Uhr - 19:45 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Trainingszeiten weibliche Jugend

Mittwoch
18:15 Uhr - 19:45 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Freitag
17:30 Uhr - 19:00 Uhr Kunstrasen Degerloch - Anfahrt

Trainingszeiten Unisport Winter

Dienstag
21:30 Uhr - 23:00 Uhr Sporthalle Allmandring - Anfahrt

Icon ABV Icon Uni Icon Facebook Icon Twitter
Captain lax Banner